Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 130 Antworten
und wurde 5.043 mal aufgerufen
 FLUGLÄRM
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
Aida Offline

sehr interessiert und bereits über 50 Postings

Beiträge: 52

07.01.2010 17:07
#46 RE: wenn die 3.Piste kommt, ist Wien flugfrei und alles fliegt in Niederösterreich??? Zitat · antworten

Nun wir sind von Landungen auf Piste 11 betroffen und es wird von Jahr zu Jahr schlimmer. Schon klar, dass auf Piste 16 noch mehr Fluglärmterror ausgeübt wird, aber wir waren hier eine Gegend, die mit dem wenigen Fluglärm leben konnte, aber leider verschlimmert sich auch das immer mehr.
Was nervtötend ist, sind diese Landeanflüge im 1 - 2 Minutentakt. Wir konnten Fenster vor Jahren noch die Fenster öffnen, aber bei dem ständigen Gedröhne, hat man nicht mehr die Nerven dazu. Auch bei geschlossenen Fenstern ist der Lärm beim besten Willen nicht zu überhören.

Lesen Sie auf fluglaerm.at/liesing, da wird schon wieder eine Erhöung der dB angestrebt, also dem Lärm sind keine Grenzen gesetzt. Wir gehören zu den Betroffenen die eben Pech haben, dass sie hier leben, vor allem müssen wir uns kostenlos belärmen lassen, denn für Schallschutzfenster usw., siehe das tolle Lärmschutzprogramm des Flughafens, wohnen wir ja viel zu weit vom Flughafen.

Also die Fluglärmlobby macht was sie will. Man wurde belogen als die 2.Piste gebaut wurde, Wien wird nur in Notfällen überflogen, die 3.Piste wird gebaut und jetzt LÜGT MAN SCHON WIEDER WIE GEDRUCKT.

Lesen Sie etwas in der Zeitung betreffend Fluglärm? Keiner schreibt eine Zeile von den unzumutbaren Zuständen, nur saudumme Artikel, dass es nur 7 Fluglärmbetroffene gibt, sichtlich vom Flughafen bezahlt.

Der Flughafen baut einen finanziellen Verlust nach dem anderen, den Verantwortlichen passiert nichts. Der AUA-Vernichter ist noch mit vollen Bezügen aus der Türe gegangen, was ist mit der ÖIAG, da lesen sie keine Zeile mehr. Alles verläuft im Sand und die Vernichter sind weiter am Werk.

Wir Bürger lassen uns zu viel gefallen und wenn man mit den Leuten spricht, die Antwort" Was soll man machen, die machen sowieso was sie wollen"

Damit können die Politiker schalten und walten wie sie wollen.

Christian1966 Offline

über 100 Postings, das ist ein Teilzeitflieger

Beiträge: 160

08.01.2010 09:43
#47 RE: wenn die 3.Piste kommt, ist Wien flugfrei und alles fliegt in Niederösterreich??? Zitat · antworten

@Aida:

Wir hier im Landekorridor von Piste 16 hatten VOR 2004 ÜBERHAUPT KEIN FLUGLÄRMPROBLEM! Wir waren ein offizielles NAHERHOLUNGSGEBIET! RUHE und KEIN DURCHZUGSVERKEHR da eine Wohnsiedlung abseits aller Hauptstraßen! Wenn der Nachbar einen Furz ließ, war das schon beinahe Ruhestörung! JETZT haben wir dank Flughafen Wien und allen Verantwortlichen eine LÄRMHÖLLE die seinesgleichen sucht!! Und seit ein paar Wochen sind wir auch noch zusätzlich zum FLUGLÄRM mit dem Lärm der neuen S1 (700 Meter neben Wohngebiet!!) belastet! Schwerverkehrslärm rund um die Uhr! Landelärm rund um die Uhr! Im Gegensatz zu Piste 11 wird bei uns 24 STUNDEN AM TAG gelandet! OHNE NACHTFLUGREGELUNG! Gut zu sehen auf FLUGSPUREN.at! Meist wird zwischen 21 Uhr abends und 7 Uhr morgens GENERELL ÜBER UNS GELANDET! Dank der offensichtlichen Wetter- und Windmanipulation des Flughafens ist der Wind zu dieser Zeit immer so, dass auf 16 gelandet werden muss ... oder ists doch die Nachtflugregelung für Wien???

Christian1966

Aida Offline

sehr interessiert und bereits über 50 Postings

Beiträge: 52

08.01.2010 12:29
#48 RE: wenn die 3.Piste kommt, ist Wien flugfrei und alles fliegt in Niederösterreich??? Zitat · antworten

Kann mir vorstellen, dass dieser Fluglärmterror unerträglich ist. Für uns ist die Situation tagsüber/abens schon gräßlich, dann erst in der Nacht.

Wir haben durch Änderung der Flugrouten den 5 - 6 fachen Fluglärm geerbt und das sogenannte Nachtflugverbot in Wien, dass als Erfolg verkauft wird, bringt uns nichts, denn wir hatten zumindest in unserem Bereich keine Nachtflüge. Also sind wir hier ebenso die Idioten, die für blöd verkauft werden.

Das ist ja die Taktik, die Fluglärmgeschädigten als dumm zu verkaufen, "es hat sich in ihrem Wohnbereich nichts geändert, jeder hat ein anderes Hörempfinden, das ist ja der Fortschritt usw.".

Was wollen wir Fluglärmgeschädigte da bewirken. Wir beobachen das jetzt schon Jahre, machen Beschwerden usw., was hat sich geändert, NICHTS

Wer das nötige Kleingeld hat, zieht hier weg, wie wir dies in unserer Umgebung sehen können, die Markler kommen dann an flugfreien Tagen und versuchen, die schönen und teuren Dachgeschoßwohnungen an den Mann/Frau zu bringen.

Ja 2004 hat ja das große Mediationsverfahren stattgefunden und da hat der Flughafen das beste für sich herausgeholt. Da ist ja der Größenwahn ausgebrochen, Wien die Weltstadt mit Weltstadtflughafen, er wird und wurde HIRNLOS ohne Rücksicht auf die Bevölkerung ausgebaut, da braucht man natürlich die kürzesten Flugrouten, jede Minute mehr kosten den Fluglinien Geld.

Und der damalige nicht gut englisch sprechende Minister hat diese Flugrouten abgesegnet. Er sitzt ja heute gemütlich im Ländle und kann seine Lebensqualität genießen.

wir bleiben über ....

Christian1966 Offline

über 100 Postings, das ist ein Teilzeitflieger

Beiträge: 160

08.01.2010 16:48
#49 RE: wenn die 3.Piste kommt, ist Wien flugfrei und alles fliegt in Niederösterreich??? Zitat · antworten

Ich bin ganz auf Ihrer Seite!

Mit normalen Mitteln (Beschwerden per Mail, Telefonische Beschwerden) kommt man hier nicht weiter. Die Medien spielen nicht mit, weil mit Werbeeinnahmen "gekauft". Die Politik pfeift doch in allen Belangen aufs Volk, Hauptsache die Pension stimmt nach 1-2 Jahren. Also was bleibt uns noch? Es wird Zeit massive Störaktionen einzuleiten, um es den Betreibern möglichst schwer zu machen, noch weiter auszuufern! Ich rede dabei von ANZEIGEN wegen Lärmbelästigung, ANZEIGEN wegen Gesundheitsproblemen, ANZEIGEN gegen FLUGLINIEN, PILOTEN, DEN FLUGHAFEN, die UNTERSTÜTZER (sprich auch alle Politiker die da mitmischen), usw. - Auch am Flughafen direkt wäre es nun bald an der Zeit Unternehmungen zu starten. (Natürlich alles ohne die Sicherheit von Menschen zu gefährden oder Sachbeschädigungen!)

Man muss diese Horde so derart beschäftigen, dass sie sich nicht mehr auskennen, und das aus ALLEN RICHTUNGEN und GEMEINSAM! Nicht immer versuchen den Lärm von sich weg (Süden Wiens) zu anderen (Nordosten Wiens) zu verlagern! Wir hatten wie gesagt keinen Fluglärm, und werden uns mit einer "gerechten Aufteilung" sicherlich nicht abfinden! Der Dreck interessiert uns hier nicht, weil wir ihn vorher auch nicht hatten! Und wenn man den Flughafen Wien anfliegen will dann soll man sich Routen suchen, die KEINE Menschen am Boden betreffen! Geht das nicht, dann ist das eben PECH!

Wenn ich einen Gewerbebetrieb (Gastronomie) eröffnen will, und die Lärmschutzbestimmungen (Beispiel Gastgarten) nicht einhalten kann, dann werde ich geschlossen! So ist das eben! Warum nicht beim Flughafen als LÄRMTERRORIST hunderttausender Menschen??? Wo isz die FEIGE Politik, die sich dem Problem nicht annehmen will (fliegen auch "Zuwendungskuverts" durch die Gegend?) oder kann (weil zu schwach!)???

Wir werden doch alle von denen belogen! Also warum nicht nun ALLE gegen den sich noch sicher fühlenden Goliat angehen? Das Ziel? Eine GENERELLE VERMINDERUNG DES FLUGVERKEHRS BIS SPÜRBARE ENTLASTUNGEN GIBT ODER LÄRMSCHUTZMASSNAHMEN IN VOLLER BREITE DURCHGEFÜHRT WERDEN! UND ZWAR BEI ALLEN BETROFFENEN! EINE LÄRMUMSCHICHTUNG KOMMT DEFINITIV NICHT IN FRAGE! NUR EINE GESAMTE LÄRMREDUZIERUNG!

Christian1966

MT Offline

sehr interessiert und bereits über 50 Postings

Beiträge: 81

14.01.2010 06:41
#50 RE: wenn die 3.Piste kommt, ist Wien flugfrei und alles fliegt in Niederösterreich??? Zitat · antworten

Weil das schon mehrmals diskutierte Thema schon wieder kommt:

Zitat
Nicht immer versuchen den Lärm von sich weg (Süden Wiens) zu anderen (Nordosten Wiens) zu verlagern!



Ich kenne niemanden der fordert, dass Destinationen im Südwesten über den Nordosten Wiens angeflogen werden, dass aber Destinationen im Südwesten zeitweise vollständig über den Süden Wiens geleitet worden sind, ist nicht in Ordnung.

Daran dass der Flugverkehr im Nordosten Wiens mehr geworden ist, sind jedenfalls nicht ursächlich die Liesinger schuld. Und die Flugroute die 2004 hinterrücks dh. ohne Einbeziehung der Betroffenen direkt über den dicht besiedelten 23. Bezirk gelegt wurde, verstösst gegen die EU-Umgebungslärm Richtlinie (RL 2002/49/EG):

Ziel der im Jahre 2002 in Kraft getretenen Umgebungslärmrichtlinie der Europäischen Union
ist es, ...
1. schädlichen Auswirkungen von Umgebungslärm auf die menschliche Gesundheit so-
wie unzumutbaren Belästigungen durch Umgebungslärm vorzubeugen und
2. ruhige Gebiete zu erhalten.


Damit ist die Flugroute über Liesing mit seinen vielen städtischen Grünruhelagen, einmal rechtswidrig. Eine Rücknahme dieser Flugroute ist nur die Wiederherstellung eines rechtskonformen Zustands und hat mit dem Floriani-Prinzip nur insoferne etwas zu tun, als dass die Anwendung dieses auf Liesing damit wieder rückgängig gemacht wird.

Weiters schaden Flugrouten über dicht besiedelten Gebiet allen Steuerzahlern, nicht nur den Betroffen. Denn die Gesundheitskosten verhalten sich nach der bisher umfangreichsten Studie (Prof Greiser 2009, http://www.fluglaerm.at/liesing/Presse/Spiegel20091214.pdf) dazu linear:

Gesundheitskosten = dB(A)Dauerschallpegel-40 * Anzahl der Betroffenen * Krankheitsrisiko durch Fluglärm * Krankheitskosten pro Fall

Eine Flugroute mit 100.000 Betroffenen verursacht als einmal 100 * höhere Gesundheitskosten als eine Flugroute mit 1000 Betroffenen. Und es ist auch nicht besser, neue bisher nicht belastete Gebiete mit zusätzlichen Flugrouten zu überziehen, wenn dadurch die Anzahl der insgesamt Betroffen nicht sinkt sondern steigt.

Natürlich ist der Optimalfall der, dass es Flugrouten ohne Betroffene gibt. Da aber rund um den Flughafen keine konsequente Flächewidmung durchgeführt wurde, die schon bestehende Flugrouten berücksicht hat, ist dieser Idealfall mehr als unrealistisch. Was aber möglich ist, ist so zu fliegen, dass es möglichst wenig Betroffene gibt.

Dass dann Starts Richtung Nordenwesten (München, Berlin, London,...) über den noch dazu dicht besiedelten Süden Wiens oder die daran anschliessend Siedlungachse gehen ist schwachsinnig.

Sinnvoll hingegen ist es, für Destinationen im Norden auch Richtung Norden zu starten und dabei Wien und alle dichter besiedelten Gebiete im Norden davon möglichst weiträumig zu umfliegen.

Für Destinationen im Süden oder Südwesten des Flughafens sollte aber nach wir vor nach Süden gestartet werden, wiederum so, dass Wien und die dichter besiedelten Gebiete im Süden davon möglichst weiträumig umflogen werden.

Alles andere erscheint mir unlogisch und keine tragfähige Ausgangsbasis.

Zu

Zitat
Wir hatten wie gesagt keinen Fluglärm


Nachdem Sie der Experte für ihre Wohngegend sind, glaube ich Ihnen das, wüßte aber trotzdem gerne, wo die Flugzeuge früher gelandet sind. Oder wurde früher nur weniger und gleichzeitig lärmschonend angeflogen?

Zitat
Wir werden uns mit einer "gerechten Aufteilung" sicherlich nicht abfinden!


Das sehe ich auch so - es geht alleine schon aus volkswirtschaftlichen Überlegungen darum, dass möglichst wenig Menschen vom Fluglärm betroffen sind. Dass heisst wie gesagt logischerweise, dass über möglichst unbesiedeltes Gebiet geflogen werden muss. Wien und das Gebiet südliche davon bis mindestens Mödling gehören da sicher nicht dazu - einen Überblick gibt die folgende Karte, in der u.a. auch die Unsinnigkeit der Startroute über Liesing aber auch der Benutzung der Westeinflugsschneise bei Windstille erkennbar ist: http://www.fluglaerm.at/liesing/Flugspuren.html (dichtest besiedelt = violett eingefärbt)

Christian1966 Offline

über 100 Postings, das ist ein Teilzeitflieger

Beiträge: 160

21.01.2010 21:25
#51 RE: wenn die 3.Piste kommt, ist Wien flugfrei und alles fliegt in Niederösterreich??? Zitat · antworten

Zitat
Nachdem Sie der Experte für ihre Wohngegend sind, glaube ich Ihnen das, wüßte aber trotzdem gerne, wo die Flugzeuge früher gelandet sind. Oder wurde früher nur weniger und gleichzeitig lärmschonend angeflogen?



Ich habe keine Ahnung wo früher gelandet wurde, jedenfalls nicht über uns hinweg. Fakt ist, dass plötzlich die jahrzehntelang
freistehende Antenne des Leitstrahls massiv eingezäunt wurde, und im selben Jahr der Überflugsterror angefangen hat! Die haben
von Anfang an gewusst, dass sie uns die Hölle bereiten werden und hatten Schiss um ihre Antennen bekommen! Wenn VOR 2004 mal 10 Flugzeuge am Tag geflogen sind, war das viel! Und die waren kaum zu hören ...

Interessant auch ein Artikel aus einem lokalen Parteiblatt in Gerasdorf:

"Engagement gegen Fluglärm

Der Fluglärm ist nach wie vor ein Thema. In der Arbeitsgruppe
Landungen konnten wir für Gerasdorf Verbesserungen erreichen.
Kapellerfeld und Seyring scheinen jetzt auf den Radarschirmen
als "bewohntes Gebiet" auf. Durch Anrufen bei der Hotline bei
übermäßiger Belastung können wir die Vereinbarungen einmahnen."


Interessant deswegen, weil

a. eine Behörde (Austrocontrol) keine Ahnung von bewohntem Gebiet hat, und beinhart über alles drüberdonnern lässt, was eben als "Freiland" definiert ist, ohne sich zu vergewissern, dass unter den Flugkorridoren ORTSCHAFTEN liegen in denen gequälte Menschen wohnen!!

b. das BMVIT die ganze Zeit nicht reagierte, und der Behörde Austrocontrol eine Mitteilung machte, dass sie bewohntes Gebiet mit Lärm zudecken!

c. ich bezweifle, dass Anrufe bei der Beschwerdehotline zur Einmahnung der "Vereinbarungen" ausreichen!

d. meine Mails an die Hotline seit Monaten schon nicht mehr beantwortet werden, und in letzter Zeit nicht einmal mehr bestätigt werden!! Man ignoriert unliebsame Menschen die betroffen sind und sich mit Beschwerden Luft machen einfach ...


Der Krug geht so lange bis zum Brunnen bis er bricht ... und irgendwann wird irgendjemand vor lauter Zorn und Frust so einen Vogel runterholen. Ich könnts ihm nicht verdenken. Denn nun wird seit neuestem NACHTS in Schleifen über uns derart niedrig Richtung Piste 16 geflogen, dass die Fenster scheppern! Und das laut Flugspuren im Internet über 40-50 km in Höhen zwischen 2000 und 3000 ft. !!!

Christian1966

MT Offline

sehr interessiert und bereits über 50 Postings

Beiträge: 81

24.01.2010 11:55
#52 RE: wenn die 3.Piste kommt, ist Wien flugfrei und alles fliegt in Niederösterreich??? Zitat · antworten

Laut Teilvertrag wurde ausgehend vom Jahr 2002 die %-Verteilung der Landungen von Süden und Westen auf Norden und Osten verschoben.

Zitat
3) Landungen Piste 16:

a) Im Jahre 2002 fanden auf Piste 16 24.193 Landungen (davon 1.613 in der Nacht) statt, das
sind 25,9% aller Landungen (25,3% aller Landungen in der Nacht, d.s. 1,7% aller
Landungen).
b) Als Zielwert wird festgelegt, dass ab 2004 rund 27,5% aller Landungen auf Piste 16
stattfinden.



Der steigende Flugverkehr und die Art wie gelandet wird, dürfte aber einen weit höheren Anteil am zusätzlichen Fluglärm haben. Denn statt im kontinuierlichen Sinkflug hinunterzusegeln, wird mit relativ stark aufgedrehten Triebwerken bei konstanter Geschwindigkeit und relativ niedriger Höhe angeflogen. Dass hier im Zusammenhang mit den dafür eingeführten Transistions Flugrouten, wo zuerst in Gegenrichtung zur Landerichtung geflogen wird, der kontinierliche Sinkflug versprochen wurde, kommt einer Verhöhnung der Betroffenen gleich.

Aida Offline

sehr interessiert und bereits über 50 Postings

Beiträge: 52

24.01.2010 18:48
#53 RE: wenn die 3.Piste kommt, ist Wien flugfrei und alles fliegt in Niederösterreich??? Zitat · antworten

da können wir Ihnen nur beipflichten, die Beschwerdehotline ist vollkommen unnötig. Schade um das Geld. Die Herrschaften "strafen" die Belärmten mit keinen Antworten oder man negiert sie, wenn man nicht in Jubel über den Fluglärmterror ausbricht. Es hat noch nie jemanden gepasst, wenn man die Wahrheit beim Namen nennt, dass diese großartigen Mediationsteilnehmer NICHTS ZUWEGE GEBRACHT HABEN; AUSSER MEHR FLUGLÄRM FÜR DIE BETROFFENEN UND FÜR VORMALGS RUHIGE WOHNGEBIETE.

Diese Herrschaften werden vom Flughafen bezahlt, schauen Sie einmal die Statistik der Flüge auf die veschiedenen Pisten an, hier fehlen pro Monat zwischen 50 - 150 Flüge, die aber bei der Flugspurenaufzeichnung aufgezählt sind. Also glauben Sie wirklich, dass die alles in die Beschwerdestatistik aufnehmen? Hier ist eine Fluglärmlobby am Werk, die nur an den Interessen des FLughafens vertritt, die Politiker sind hier gefordert, aber durch deren INKOMPETENZ und PARTEIWIRTSCHAFT, wird sich nichts ändern.

Also diese anonymen Schreiberlinge des umwelttelfons sind nicht wichtig, sie können einfach nicht mit den Betroffenen umgehen, die auf die Verschlechterung durch den Fluglärm hinweisen, das will keiner sehen und hören. Mit Wahrheit muss man auch umgehen können, das kann ja auch das Dialogforum nicht, denn man ladet ja die ungebetenen Bürgerinitiativen von Stadtkonferenzen aus und schreibt weiter wie toll nicht alles ist.

Beschweren Sie sich trotzdem weiter, nerven sie diesen Leute, sonst schreibt man wieder, die Beschwerden sind zurückgegangen, sichtlich ist das eine Masche, dass sich die Leute nicht mehr melden.

Christian1966 Offline

über 100 Postings, das ist ein Teilzeitflieger

Beiträge: 160

24.01.2010 20:39
#54 RE: wenn die 3.Piste kommt, ist Wien flugfrei und alles fliegt in Niederösterreich??? Zitat · antworten

Also ich krieg nur mehr das als Antwort:





Das ist doch besser als negieren, und Schimmelantworten! So zeigen die gleich: "Uns interessiert
Deine Beschwerde nicht!"

MT Offline

sehr interessiert und bereits über 50 Postings

Beiträge: 81

24.01.2010 22:32
#55 RE: wenn die 3.Piste kommt, ist Wien flugfrei und alles fliegt in Niederösterreich??? Zitat · antworten

Habe ich auch bekommen, wie ich das letzte Mal eine Lesebestätigung angefordert habe!

Die Frage die sich daraus stellt, ist, ob das Dialogforum noch weitere Evaluierungberichte produzieren möchte, in der dann die Beschwerden zurückgehen. Wir sollten vielleicht einmal anfragen, wie viele Beschwerden für jeden von uns gespeichert sind?!

Aida Offline

sehr interessiert und bereits über 50 Postings

Beiträge: 52

25.01.2010 07:00
#56 RE: wenn die 3.Piste kommt, ist Wien flugfrei und alles fliegt in Niederösterreich??? Zitat · antworten

Da werden Sie lange auf eine Antwort warten oder es wird auf einen Evaluierungsbericht hingewiesen, der wieder vor lauter Verbesserungen strotzt. Diese Herrschaften schreiben das, was ihnen das Dialogforum und der Flughafen vorgibt. Lästige Betroffene werden negiert, Wahrheit verträgt man nicht.

Jetzt erhöht man noch die Schwellenwerte für den Flugverkehr, also die Versager sind in der Politik zu finden.

Diese sogenannte Beschwerdehotline ist für nichts, da lässt man doch die Betroffenen schon Jahre mit abgespeicherten Mails anrennen. Man tut nur so, als ob für die Betroffenen etwas getan wird, NICHTS WIRD GETAN, man verschlechtert nur die Lebensqualität.

Man muss ja die Arbeitsplätze am Flughafen sichern, jetzt werden 1000 Mitarbeiter bei der AUA entlassen, aber der Fluglärm bleibt uns trotzdem.

Die Frechheit an dem Ganzen ist, dass Menschen um jeden Preis um ihre Lebensqualität gebracht werden und dann ist man noch beleidigt, wenn man den Herrschaften die Meinung schreibt. Der Bürger soll alles hinnehmen, die Verteter in der Politik vergessen, dass sie den Bürger vertreten sollten und nicht ihr Machtstreben und komplett DIE REALITÄT vergessen.

Hauptsache man macht sich gedanken, ober der Flughafen 2 oder 3 Vorstände braucht. Aber der Herr Bürgermeister wirds schon richten, ein paar Parteibonzen brauchen sicher einen Job.

Die Negierung der Betroffenen durch das umwelttelfon ist ein ARMUTSZEICHEN dieses Vereins, stellt sich hier die Frage wozu braucht man dann die überhaupt?

Christian1966 Offline

über 100 Postings, das ist ein Teilzeitflieger

Beiträge: 160

26.01.2010 11:41
#57 RE: wenn die 3.Piste kommt, ist Wien flugfrei und alles fliegt in Niederösterreich??? Zitat · antworten

Mail an mich:

"Da es Ihnen nicht möglich ist, die seit einiger Zeit mit Ihnen geführte Kommunikation auf sachlicher Ebene abzuhandeln und auch der mit dem Flughafen Wien, Bereich Umweltcontrolling vereinbarte Termin von Ihrer Seite abgesagt wurde, möchten wir Sie darüber informieren, dass Ihre Beschwerden von unserer Seite nicht mehr beantwortet werden. Selbstverständlich werden diese aber weiterhin in die Beschwerdestatistik eingehen."

*looooooooooooooooooool*

Kommunikation = Dialog zwischen zwei Parteien führen. Sprich Fragen, sich vorstellen damit man weiß mit wem man es zu tun hat, Antworten erhalten, darauf eingehen und diskutieren ...

Umwelttelefon = KEINE dezidierten Antworten auf genau gestellte Fragen erhalten, automatisierte Schimmelantworten senden, Zermürbungstaktik durchziehen, und wenn einem der Kragen platzt, sich darauf berufen, dass man nicht sachlich kommunizieren kann!

Vereinbarte Termine = BEIDE Seiten wissen was davon und nehmen diesen dann wahr! Die MÖGLICHKEIT eines Treffens oder einer Besprechung ist noch lange KEIN vereinbarter Termin den man nicht einhalten könnte! Abgesehen davon nehme ich erst DANN Termine wahr, wenn sie abgesprochen sind, und ich VORHER meine Fragen als Diskussionsgrundlage beantwortet bekomme!

Umwelttelefon = Lügenszenario, ebenso wie die Behauptung dass man VEREINBARTE TERMINE nicht einhält!! Wie soll man einen Termin einhalten, der weder ausgemacht noch fixiert ist??????? Hallo? Geht's noch? Da wird eine Kommunikation VON HAUS AUS abgebrochen, um dann solchen BULLSHIT zu behaupten??? Das kann was und zeugt von der Taktik dieser Herrschaften!

Über soviel Ignoranz und Ausweglosigkeit aus den eigenen Sagen und Märchen in die sich dieses Konsortium verstrickt, kann ich nur den Kopf schütteln!

Christian1966

Grobla Offline

sehr interessiert und bereits über 50 Postings

Beiträge: 51

26.01.2010 16:37
#58 RE: wenn die 3.Piste kommt, ist Wien flugfrei und alles fliegt in Niederösterreich??? Zitat · antworten

christian1966: wie ich es schon einmal formuliert habe, ist die einzige Sprache, die diese Herrschaften verstehen, die der Wahlzelle. Dass es die anderen auch nicht anders machen, ist wohl jedem klar. Dennoch denke ich mir, dass das Tieferhängen des Futtersackes auch einmal die eingefleischesten Ignoranten gegenüber Problemen einer weitreichenden Bevölkerung, und mit Fluglärm hat nun einmal eine weitreichende Bevölkerung Probleme, dahingehend motiviert, wenigstens dann der Betroffenen Gehör zu spenden und DEFINITIV Erleichterung zu verschaffen. Alles andere ist sinnlos, wie an der vorgelegten Fluglärmverordnung leicht festzustellen ist. Die Frage, die sich in diesem Zusammenhang ja unweigerlich aufdrängt: WIE, BITTE, PASST DAS ZUSAMMEN, DASS SICH EINERSEITS DAS DIALOGFORUM SOOO UM DIE ANLIEGEN DER FLUGLÄRMOPFER BEMÜHT, ABER GLEICHZEITIG DIE LÄRMWERTE ERHÖHT WERDEN SOLLEN? Wie passt das zusammen? Was sagt das Dialogforum zu diesem Ansinnen, das seine "Bemühungen für die Fluglärmgeschädigten" ja quasi untergräbt, bzw. konterkariert? NICHTS. Alleine hier sieht man, dass wir NACH WIE VOR nur für blöd verkauft werden. Jeder weitere Kommentar, glaube ich, erübrigt sich somit. MfG.

Aida Offline

sehr interessiert und bereits über 50 Postings

Beiträge: 52

26.01.2010 17:05
#59 RE: wenn die 3.Piste kommt, ist Wien flugfrei und alles fliegt in Niederösterreich??? Zitat · antworten

Da gebe ich Ihnen vollkommen recht, lesen auf http://www.wien-heute.at das tolle Statement von Herrn Valtin, ja die Stadt Wien braucht Geld und da ist jedes Mittel Recht, was interessieren da 300.000 Fluglärmbetroffen. Wir Betroffenen tragen ja dazu bei, dass die Arbeitsplätze am Flughafen zugrunde gehen usw. immer die selbe Leier und mit der 3.Piste wird alles für Wien besser, auch immer die selben Lügen - pardon Leier!

Das Dialogforum hat sich noch nie um die Anliegen der Fluglärmgeschädigten gekümmert, das wurde nur gut verkauft, denn das kann ja die Fluglärmlobby, man hält den Betroffenen für unfähig immer mehr Lärm zu erkennen, man bildet sich ja nur alles ein.

Es ist ein Trauerspiel was hier abgeht, man ruiniert Lebensqualität und die Verantwortlichen leben schön ruhig und werden sich mit Freiflugtickets - aus Dankbarkeit für die geleistet Lärmarbeit - über uns drüberdröhnen.

Unser zukünfiges Szenario, 50 % mehr Fluglärm, dank der Erhöhung der Schwellenwerte.

Dank an das Dialogforum und die SPÖ die so intensiv auf unsere Lebensqualität schaut.

Grobla Offline

sehr interessiert und bereits über 50 Postings

Beiträge: 51

28.01.2010 04:05
#60 RE: wenn die 3.Piste kommt, ist Wien flugfrei und alles fliegt in Niederösterreich??? Zitat · antworten

Interessant ist aber auch noch, dass sich nach dem "Lärmschutz"gesetz nun auch bei der bevorstehenden Fluglärmverordnung die Verfasser solcher Gesetzestexte als Ärzte, Wissenschaftler, ja fast schon als Schöpfer des Menschen selbst, sehen, und ganz genau wissen, wann man sich gestört, krank, oder was auch immer, zu fühlen oder zu sein hat. Man braucht es nur in ein Gesetz hineinzuschreiben und das genügt. Schluss, aus, basta. Das nächste wird dann sein, wenn man jemanden statt mit einer Pistole mit einem Gewehr erschiesst, kann derjenige auch nicht tot sein. Entschuldigung bitte, aber bei so viel Präpotenz und Blödheit wird auch dem gesündesten (und dieses Mal ausnahmsweise auch ohne Fluglärm) wirklich speiübel.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
«« Good news...
 Sprung  
Infos zum Thema Fluglärm unter liesing.fluglaerm.at                   Beschwerdemail-Expresslink  Beschwerde.fluglaerm.at
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor