Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 995 mal aufgerufen
 FLUGLÄRM
willbesserung Offline

neu im Forum

Beiträge: 7

31.03.2007 03:02
Bewohnerin im Westen ! Zitat · antworten

Seit einer Woche werden wir wieder zugedröhnt und wir sind machtlos dagegen.
Luftlinie ci.36km vom Flughafen entfernt,fallen wir leider auch in den Radius von 100km.
Die Ortschaft Hadersdorf-Weidlingau gibt es schon länger wie den Flughafen Wien-Schwechat.
Und das sollte einfach auch berücksichtigt werden.
Also haben die Bewohner hier auch das Recht sich zu beschweren und ich hoffe es tun auch viele.
Die Bewohner des Wolfersberges sind sehr stark betroffen und im 50sec.Takt kommen die Flieger hier über uns rein,von allen Richtungen ,wie ich beobachten kann.Sie werden über uns in die Warteschleife geschickt.Die Fluglotsen dürften Topleute sein,Fehler dürfen keine passieren,wenn über Stadtgebiet geflogen wird....78000 Bewohner hat der 14.Bezirk,300 000 sind betroffen in Wien oder mehr....und wir müssen uns das gefallen lassen.Wieso dauerd das in Brüssel solange,die Beschwerde wurde am 7.11.2006 eingereicht.
Ich wünsche mir wieder die gleiche Ruhe wie vor 7Jahren mittlerweile.

K.S. Offline

Vollzeitflieger, 200 Postings sind bereits erreicht

Beiträge: 210

01.04.2007 22:45
#2 RE: Bewohnerin im Westen ! Zitat · antworten

Ich wüßte auch gerne warum das so lange dauert. Die sagen sie sind tausende Akte im Rückstand und damit dauerts halt Jahre. Ob damit rechtzeitig etwas verwertbares für die 3. Piste zurückkommt ist also fraglich.
Man erfreut uns ja diesmal offensichtlich nun doch mit einem UVP Verfahren - offensichtlich arbeitet man aber daran, das möglichst wenige Parteinstellung haben. Warum sonst findet sich in der Kurzfassung der UVE nicht mal Wien als Anrainergemeinde. Es wird also wichtig sein das sich möglichst viele beschweren.
Generell muß man ohnehin fragen warum die unbedingt übers dichtest besiedelte Gebiet Österreichs Starten und Landen müssen!

K.S.
(fragen hilft)

willbesserung Offline

neu im Forum

Beiträge: 7

02.04.2007 20:09
#3 Wer antwortet darauf? Zitat · antworten

und wer hat die Antworten auf unsere Fragen,warum gerade über dem 14.Bezirk die Landeanflüge sein müssen?Jeder einzelne hüllt sich doch in Schweigen und ist nicht zuständig für den Flugverkehr.
Wie die Politik sich doch alles richten kann,wie sichs braucht,ob Anlasswidmungen,Flugroutenänderungen,.....Verlierer bleiben die Anrainer und Überflogenen......

K.S. Offline

Vollzeitflieger, 200 Postings sind bereits erreicht

Beiträge: 210

03.04.2007 17:44
#4 RE: Wer antwortet darauf? Zitat · antworten

Hallo,
Also mir scheints als ob die Freunde an den Hebeln der Macht = Politiker die Freunde in der Machtzentrale der offizell privatisierten Unternehmen AustroControl, AUA, Flughafen - um mal in dem Witschaftszweig zu bleiben - mit aller Gewalt unterstützen. Absolut egal ob da über die Bürger drüber gefahren wird oder nicht.
Adererseits siehts so aus als ob der wachsende Wiederstand der Bevölkerung zu einem nachlassen des Mutes der Politiker führt - anders kann man sich wohl so manchen Zeitungsartikel oder Politikersager nicht erklären. Bei mir nimmt die Rücklaufquote von Beschwerdemails jedenfalls zu und so werd ich auch in Zukunft die Damen und Herrn Politiker daran erinnern das es schließlich der Bürger ist dessen Interessen sie zu vertreten haben. Ich glaub also, das kontinuierliches lästig sein schon was bewegt - siehe z.B. Beschwerdemails http://www.fluglaerm.at/liesing/

K.S.
(fragen hilft)

willbesserung Offline

neu im Forum

Beiträge: 7

01.06.2007 00:27
#5 RE: Bewohnerin im Westen ! Zitat · antworten

Das ganze Pfingstwochenende wurden wir wieder zugedröhnt,die Antwort auf mein Beschwerdemail,unten........




Sehr geehrte Frau
Vielen Dank für Ihre Mail!

Bei der Wahl der Piste und somit der Flugroute wird versucht,
den Flugverkehr nach Möglichkeit auf die diversen Pisten aufzuteilen. Da die
Pistenwahl allerdings von Wetterverhältnissen, Verkehrsverhältnissen etc. abhängt,
kann es zu einer teilweisen Mehrbelastung kommen.

Bei vorherrschendem S/SO - Wind finden Landungen auf Piste 16 sowie auf Piste 11 statt,
wobei es hier zu Überflügen über Ihr Wohngebiet kommen kann.

Bei Wind aus westlichen Richtungen werden die entgegengesetzten Pisten 29 und 34 verwendet.
Das hat den Hintergrund, dass im internationalen Luftverkehr aus Sicherheitsgründen
Starts und Landungen ausschließlich gegen den Wind erfolgen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Homepage unter
http://www.vie-umwelt.at/CDA/main/DE/UM/...ethod=main.html#
(Grafiken: „Pistenrichtung Ausschnitt“)

Die allgemeine Problematik des Fluggeschehens wurde, unter Mitwirkung von Bezirksvertretung und Bürgerinitiativen, in der Evaluierungsgruppe behandelt und unterliegt dem laufenden Monitoring.

Die Ergebnisse sind im Evaluierungsbericht ersichtlich, welcher im Internet unter
http://www.vie-umwelt.at/CDA/main/DE/UM/...ethod=main.html
downzuloaden ist bzw. den wir Ihnen auch gerne kostenlos zusenden.
Hierfür benötigen wir eine Anschrift und eine kurze Bestätigung Ihrerseits.

Alle Anrufe bzw. alle E-Mails welche wir entgegennehmen, werden in einer Statistik
erfasst und fließen somit in die laufende Evaluierung ein. Damit möchten
wir ausdrücken, dass natürlich alle Anliegen beachtet und berücksichtigt werden!

mit freundlichen Grüßen,

Infotelefon Umwelt und Luftfahrt / Team
Tel.: 0810/22 33 40
Email: umwelttelefonvie@yourccc.com
Homepage: http://www.vie-umwelt.at
EB-2003-XP0100LEH



Von:
Gesendet: Montag, 28. Mai 2007 09:17
An: Piller Regine
Betreff: Zudröhnen an Pfingsten!

Seit Tagen und in sehr kurzen Abständen werden wir hier im Westen zugedröhnt,im 50sec-Takt.
Die Flugzeuge kommen viel zu tief über uns drüber,zum Greifen nah.Wer ist dafür verantwortlich?
Auf mein letztes Mail,habe ich nicht mal eine Antwort erhalten.
Da ich mir fliegen mit einer vierköpfigen Familie nicht leisten kann,werde ich immer aggressiver,wenn die großen Flugzeuge über uns im Landeaanflug Richtung Schwechat brausen und so laut sind,dass wir uns nicht mal mehr im Haus vor dem Fluglärm schützen können.

Die Hitzetage,die wir jetzt haben verlangen ja den Aufenthalt im Freien,nur bei uns hier im Westen von Wien unmöglich.
Da wir nicht weggefahren sind müssen wir das Zudröhnen aushalten,ohne dafür eine Entschädigung zu erhalten.
Eine mit verärgerten Grüßen betroffene Familie aus dem Westen von Wien



K.S. Offline

Vollzeitflieger, 200 Postings sind bereits erreicht

Beiträge: 210

02.06.2007 13:04
#6 RE: Bewohnerin im Westen ! Zitat · antworten
Hallo,

Leider gibts kein zu tief - die dürfen das weil im Gesetz steht das die Mindesthöhe zum Zweck von Start und Landung unterschritten werden darf.
Das mit dem Wind ist eine relative Gschichte – als relevant ist z.B. Seitenwind mit mehr als 6kts in Bodennähe, aber lesen Sie mal unter http://44081.dynamicboard.de/t11f7-Wind.html.
In Antworten von Beschwerden steht dann aber das auch Wind in 2000ft und 3000ft für die Wahl der Richtung relevant war - nachdem Wind (nicht Orkan) für ein Flugzeug kein Problem darstellt versucht man die Leute also ganz bewusst zu vera......

Lesen Sie mal unter http://44081.dynamicboard.de/t21f4-Foerderungen.html oder auch die anderen Beschwerden mit - ist möglicherweise interessant. Unter anderem findet sich da auch die Frage zur entschädigungslosen Grundentwertung.
Für Beschwerden gibts auf http://www.fluglaerm.at/liesing/ einen Punkt – da bekommt man umfangreiches Adressenmaterial und im Forum unter Vorlage gibt die entsprechenden Fragestellungen. Wir denken das damit größtmögliche Effizienz geschaffen wurde und hoffen das sich möglichst viele daran bedienen.

Schlußendlich wirds halt notwendig sein das möglichst Viele aktiv in die Diskussion einsteigen.

K.S.
Fragen hilft

 Sprung  
Infos zum Thema Fluglärm unter liesing.fluglaerm.at                   Beschwerdemail-Expresslink  Beschwerde.fluglaerm.at
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor