Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 894 mal aufgerufen
 FLUGLÄRM
Cookie Offline

neu im Forum

Beiträge: 2

31.05.2007 13:23
Förderungen? Zitat · antworten

IN unserer Ortschaft wurden Fördermassnahmen wie Schallschutzfenster und Fassaden genau unterteilt, natürlich bin ich nicht die jenige die in den Genuss gekommen ist, da ja angeblich keine Flüge über unser Haus statt finden. Seit wenigen Monaten dürften die Korridore geändert worden sein, bisher hatten wir lediglich die Landungen, aber jetzt auch die Abflüge in alle Himmelsrichtungen und direkt über unser Haus bzw. Grundstück. Ich bin bereit dies auch zu filmen und ein gesammeltes Werk als Beweis....nur wohin schicken? Mein Grund sehe ich jetzt als stark abgewertet, normales Fernsehen ist nicht mehr, Unterhaltungen müßen unterbrochen werden, nicht mal das anbrüllen hilft oft mehr und dann noch im Minutentakt. Welche Möglichkeiten stehen mir nun zu Verfügung? Muss ich echt selbst Klagen gehen gegen einen Riesen. Die dämmlichen Dezibelmessgeräte die in unserer Ortschaft aufgestellt wurden, waren so lange da bis die Sitzung statt fand mit Leuten des Flughafens und des Bürgermeisters und um den Leuten mitzuteilen dass sie aus diesen und jenen Gründen keinen Anspruch auf Förderungen haben. Kurze Zeit später nur hat man aber die Flugbahnen komplett geändert und wir sitzen jetzt im Garten und kennen jede Fluglinie nach Farben Formen und Größe auswenig. Wenn es heiss ist im Sommer oder so wie jetzt kürzlich, kann man die Fenster nicht geschlossen halten, Fazit man hört seinen Fernseher Null und Anrufer müßen mehr Gesprächszeit bezahlen weil ich immer wieder das Gespräch abbrechen muss kurz damit der Flieger endlich weg ist und der nächste kommen darf.
Ich bin stinkesauer, bin schließlich kein Mieter sondern Eigentümer und da zieht man nicht eben mal schnell um.
Gibt es Leute die in einer Sammelklage hängen, diese Lügen sind nicht hinnehmbar und mindern meinen Grundstückspreis und dafür habe ich kein Verständnis mehr!

K.S. Offline

Vollzeitflieger, 200 Postings sind bereits erreicht

Beiträge: 210

31.05.2007 17:01
#2 RE: Förderungen? Zitat · antworten

Hallo, darf ich da ein wenig ausholen:
Gesetzesänderungsantrag UVP und Luftfahrtgesetz Juli 2006 - da stand unter anderem: Ist es der betreffenden Person zumutbar, sich in geschützten Innenräumen aufzuhalten, so können auch keine gesundheitlich nachteiligen Folgen auftreten - der Umkehrschluss wär dann: wer sich draußen aufhält hat mit gesundheitlichen Folgen zu rechnen!!!
Hr. Staassekretär Kukacka zum beschlossenen Gesetz in einer Aussendung (OTS0185 5 CI 0360 SVT0001): "Durch diese Gesetzesänderung ist es möglich, dass eine positive UVP Genehmigung auch dann erteilt werden, wenn Lärmschutzmaßnahmen bei den betroffenen Anrainern gesetzt werden. Damit sind zum Beispiel Maßnahmen wie der Einbau von Schallschutzfenstern gemeint."
Es ist mir bis Heute unbegreiflich warum sich die Leute die Nutzbarkeit Ihres Eigentums - so groß es auch sein mag - auf einen SCHALFRAUM reduzieren lassen.
Wir hatten damals bereits darauf hingewiesen das hiermit eine Gesetzliche Basis für die 3. Piste (Verdoppelung der Flugbewegungen bis 2020) und noch mehr Lärm geschaffen wird und zur Demo vor dem Vizekanzleramt eingeladen – es sind 20 Leute gekommen!

Ihr Text enthält keine Ortsangabe, daher kann ich nicht sagen obs in Ihrem Ort Aktive oder auch eine BI gibt.
Ortsunabhängig gibt es die AFLG - die gegen enschädigungslose Grundentwertung auftritt und einen Musterprozess führt. http://www.fluglaerm.at/
Der Obmann ist Jurist und vertritt die Mitglieder auch im UVP Verfahren zur 3.Piste.

Sofern Sie in einer Ortschaft wohnen welche sich durch den Umweltfont de Flughafens finanziert sollten Sie bei den Abkassierern mal nachfragen was in den Statuten dieses Fonts steht!

K.S.
Fragen hilft




Cookie Offline

neu im Forum

Beiträge: 2

31.05.2007 18:05
#3 RE: Förderungen? Zitat · antworten

Danke für die Antwort, ich habe vergessen die Ortschaft einzugeben. Ich wohne in Margarethen am Moos. Grundsätzlich gebe ich ja auch zu dass es ja auch meine Schuld ist dass ich in diese Ortschaft gezogen bin, zum damaligen Zeitpunkt und nach längeren Beobachtungen schien mir dass jedoch erträglich und so war es eigentlich auch. Bloss wir haben dieses Jahr noch gar nicht Urlaubssaison und es ist seit einigen Monaten katastrophal. Wo kommen die plötzlich alle her, bzw. wo sind die vorher lang geflogen wenn wir doch die Abflieger nicht mal gesehen haben von unserem Grundstück aus. Jetzt fliegen so viele genau über unser Dach und man behauptet dies sei ja nicht so. Erst vergangenes Wochenende....schönes heisses Wetter, wir hatten Gäste und grillten im Garten und dann kommen die Stosszeiten wo einer nach dem anderen abfliegt oder landet. Die Landungen erstrecken sich aber knapp über den seitlichen Ortsrand und sind somit kein Problem für uns!
Stimmt, soll dass eigentlich heissen dass ein Aufenthalt im Freien sehr schädlich ist und man sich nur im Haus aufhalten sollte? Es ist jetzt knapp 18 Uhr und es kommt einer nach dem anderen....zumeist überfliegen sie unsere Siedlung und fliegen weiter Richtung Süden, d.h. sie machen eine Schleife über uns denn wir liegen etwas oberhalb des Flughafens Richtung Bruck/Leitha. Die letzten Jahre hoben sie gleich entweder südlich ab oder in die entgegengesetzte Richtung was wir gar nicht sehen, sprich Fischamend, Maria Elend.
Bin heute auch noch mal auf die Homepage gegangen um nachzusehen wo die Gebiete bei uns liegen welche gefördert werden, doch mittlerweile kommt man da nicht mehr hin, es steht lediglich: in Arbeit
Da wir bisher noch nicht so arg darunter gelitten haben, sind wir nicht sooo großartig hinter der Sache her gewesen, aber mich macht das schon fertig, dieses ständige Fliegergetöse da es stundenlang nicht aufhört und ich mir ernsthaft die Frage stelle was mein Grund im Falle eines Verkaufs noch wert ist. Wenn das ein potenzieller Käufer sieht was da drüber fliegt, flüchtet er wohl. Selbst meine Eltern sind entsetzt über die plötzlichen Überflieger über unser Haus und empfinden es als sehr störend wenn sie zu Besuch sind, da flüchtet wohl jeder Gast aus unserem Garten.
Ich finde es sehr präpotent die Flugrouten so krass zu ändern zum Nachteil einer Ortschaft und die Bürger dumm sterben zu lassen.....Wieso und Weshalb plötzlich? MIr kommt der Angstschweiß wenn ich an eine 3 Piste denke, was wird da erst sein, denn laut Versammlung sollte es uns nicht treffen, doch laut Versammlung würde die Ortschaft ja ohnehin nur zu einem kleinen Teil überflogen, doch die Realität sieht anders aus!

K.S. Offline

Vollzeitflieger, 200 Postings sind bereits erreicht

Beiträge: 210

01.06.2007 16:26
#4 RE: Förderungen? Zitat · antworten

Hallo,
Ich will versuchen die Themen möglichst verständlich darzustellen – obs gelingt?

Lärm und Schädlich: Die WHO kennt Grenzwerte für Maximalschallpegel, die Österreichische Gewerbeordnung kennt auch Grenzwerte für Maximalschallpegel usw. Dies alles zum Schutz der Bevölkerung. Beim Flugverkehr ist das anders – da werden energetisch gemittelte Schallpegel über mehrere Stunden bewertet. Eine Betrachtung des Spitzenwertes erfolgt nicht – man kann isch aber in dem Punkt ganz gut hinter EU Richtlinien verstecken wo diese Mittelungsbetrachtung empfohlen wird. Nur hat dort auch keiner zusätzliche Bewertungskriterien verboten!

Der Schwellwert dieser Mittelwertbetrachtung (Grenzwert gibt’s gleich mal keinen) ist so hoch, das 18 Stunden Benzinmäher rumkurven diesen Schwellwert nicht errreicht. Der zulässige Abstand von 2,5 nautischen Meilen bedeutet Abstände von ca. 1 Minute und das wird in der Stoßzeit auch erreicht. Durch das Wachstum werden die Stoßzeiten nun länger und .....

Flugrouten: Es ist in Österreich üblich Flugrouten NICHT in den Flächenwidmungsplan einzutragen obwohl dies durchaus möglich wäre. Festgelegt werden Flugrouten durch Erlass des Ministers - „wahrscheinlich“ auf Empfehlung der Austrocontrol. Damit gibt es auch kein Rechtsmittel für die Betroffenen. Man darf also sagen das in dem Punkt KEINE Rechtssicherheit gegeben ist, also jederzeit und überall Flugrouten erlassen werden können. Den Wert der Aussagen das da und dort nicht geflogen wird könne Sie somit selbst bewerten.

3. Piste: Aktuell haben wir 240.000 Flugbewegungen, mit der 3. Piste sollens 2020 500.000 sein – und das ist nicht das technische Maximum. Gleichzeitig werden die Flugzeuge auch noch größer!

Lärmschutzfenster: Ich hab mir einen Garten gekauft um diesen zu nutzen! Und nicht eine ein Zimmer Wohnung mit einem Schallschutzfenster! Daraus kommt mein Antrieb die Dinge zu hinterfragen aber auch meine Verwunderung wie viele sich das gefallen lassen.

K.S.
Fragen hilft

 Sprung  
Infos zum Thema Fluglärm unter liesing.fluglaerm.at                   Beschwerdemail-Expresslink  Beschwerde.fluglaerm.at
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor