Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 608 mal aufgerufen
 FLUGLÄRM
lebensqualität Offline

neu im Forum

Beiträge: 1

11.04.2008 14:21
Air noise tax (Fluglärmsteuer) Gegnerschaft Zitat · antworten

Da macht ein Politiker von der Fluglärmpartei SPÖ einen guten Vorschlag. Er will so wie es in den fortschrittlichen Städten München und Zürich bereits realisiert ist, eine Steuer auf laute Flugzeuge einheben und jene die leiser sind werden belohnt, indem sie nichts zahlen.

Bringt das was? Der Flughafen war sofort strikt dagegen. Wir sind ja nicht der Westen wir sind Balkan und da stinkts nunmal mehr und lauter ist es auch, pasta. Dass es dem Flughafen gelungen ist, sogar Fluglärmaktivisten auf seine Seite zu ziehen veranlasst mich in diesem Forum zu schreiben. Ich las einen Artikel in der Kronenzeitung, indem Fluglärmgegner aus Hetzendorf zitiert werden: "Jetzt eine Air-Noise tax, es ist doch sowieso schon zu spät". Da dachte ich mir, wo bleibt die konsequente und konstruktive Haltung der Lebensqualitätsverbesserer?

Beim Fluglärm gilt es zusammenzuhalten, eine!!! klare Linie zu bilden und jede Verbesserung a n z u n e h m e n! Im Diskurs mit einem schier übermächtigen und schlauen Gegner muss jeder Minierfolg irgendwie erreicht werden. Wenn eine Air-Noise Tax durchgesetzt wird, dann ist dass schon ein Erfolg. Es gilt Erfolge zu erreichen die gesetzlich erfassbar sind.

Alles Gute und ein kongeniales, starkes Vorgehen für die Zielerreichung von mehr Lebensqualität. Denn was Agenturen wie Mercer und andere dazu veranlasst Wien auf den dritten Platz der weltweit besten Lebensqualität zu setzen, kann nur daher kommen, dass die menschlichen Sinne wie das Hören und das Bedürfnis nach frischer Luft und Entspannung nicht in die Wertung kommen.

K.S. Offline

Vollzeitflieger, 200 Postings sind bereits erreicht

Beiträge: 210

02.06.2008 13:55
#2 RE: Air noise tax (Fluglärmsteuer) Gegnerschaft Zitat · antworten

Soweit haben Sie durchaus recht - es gab einen Vorschlag von Herrn Valentin.
Und ich bin der Meinung man muß dem distanziert gegenüber stehen - es gibt bislang von Herrn Valentin keine klare Darstellung wonach er bewerten möchte und hier sehe ich die Gefahr!
Nimmt man die Lärmklassen laut internationaler Zulassung wird gefährlich - nachdem es da eine Relation Größe zu Lärm gibt dürfen große Flugzeuge lauter sein als Kleine. Somit würde es ausreichen die Kleinen auf Große umzustellen und man hätte eine Verbesserung! Das entspricht aber nicht der Realität, vielmehr ist die Relation zu Gunsten der Großen bestimmt und die Großen steigen zumeist schlechter womit weiter entfernt Wohnende damit noch schlechter abschneiden.

So gesehen darf man das denke ich durchaus kritisch sehen. Mal schaun wann Hr. Valentin eine klare Darstellung siner Idee liefert - aber bis dahin warne ich zur Vorsicht - der Gegner ist schlau!

Der Flughafen wiederum will sich alle Optionen offen halten um keine Gesellschaft auszuschließen also möglichst rasch von der AUA unabhängig zu werden.

K.S.
sorry, aber aus privaten Gründen ziehe ich mich zurück

 Sprung  
Infos zum Thema Fluglärm unter liesing.fluglaerm.at                   Beschwerdemail-Expresslink  Beschwerde.fluglaerm.at
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor