Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 520 mal aufgerufen
 FLUGLÄRM
Friede Offline

neu im Forum

Beiträge: 2

06.06.2011 11:37
Flughafen-Standort Zitat · antworten

Seit einigen Jahren haben wir hier in Stockerau mit heftigem Fluglärm des Airport Schwechat zu kämpfen. Vorher war dies nicht so, die Flugschneise wurde einfach verlegt. Nachdem wir dies nun schon Jahre ertragen haben, wäre es an der Zeit diese Schneisen wieder dorthin zu verlegen wo sie hingehören, in den Raum Schwechat, Zwölfaxing etc.! Natürlich will oder muß jeder fliegen, dies gehört zu unserer Zivilisation. Es war aber immer klar, dort wo der Flughafen ist, ist auch der Lärm. Schwechat ist u. a. damit zur reichsten Gemeinde Österreichs geworden! Menschen die sich dort ansiedeln oder angesiedelt haben müssen mit der Lärmbeeinträchtigung leben, genauso wie es in Tulln bei der Zuckerfabrik stinkt, oder an den Autobahnen lauter ist als anderswo. Nicht umsonst gibt es eben "gute" oder "schlechte" Wohngegenden, dies ist geschichtlich gewachsen.

fmoedrit Offline

über 100 Postings, das ist ein Teilzeitflieger

Beiträge: 109

06.06.2011 22:54
#2 RE: Flughafen-Standort Zitat · antworten

Das wären dann weitere Opfer der Piste 16 - sorry, aber gegen dieses Unrecht kämpfen wir schon länger an. Ist quasi ein aussichtsloser Kampf. Sie können ja wegziehen, würden jetzt die präpotenten Mitarbeiter vom Flughafen sagen. Und das Dialogforum meint zu ihrer Situation: "Das ist viel zu weit weg, da gibts keinen Fluglärm". Rufen sie ruhig mal an! Nachdem sie 10-15km weiter entfernt sind als wir (Donaustadt), werden sie keine andere Antwort bekommen :-( MfG

Friede Offline

neu im Forum

Beiträge: 2

07.06.2011 20:24
#3 RE: Flughafen-Standort Zitat · antworten

Hallo, ja, Sie haben da schon recht, dann muss man eben wegziehen. Ich überlege das natürlich bereits. Nur schade das mein Haus soeben fertig wurde...., ist natürlich sentimentaler Unfug, aber man hatte sich darauf gefreut. Naja, wird sicher auch gehen. In der heutigen Welt musst du flexibel sein sonst bleibst du über. Jammern hilft nicht.

Interesse halber: verraten Sie mir die Telefonnummer der "Beschwerdestelle"? Besten Dank.

Mit Grüßen aus Stockerau!

fmoedrit Offline

über 100 Postings, das ist ein Teilzeitflieger

Beiträge: 109

08.06.2011 15:13
#4 RE: Flughafen-Standort Zitat · antworten

Ein Haus hinstellen und dann wegziehen müssen, klingt eher heftig. Da wär mir der Wertverlust zu groß.

Beschwerdetelefon des Wiener Flughafens: 0810/223340 (allerdings: wenn man sich beschwerden will, muss man leider auch den Ortstarif bezahlen; egal, wieviel Freiminuten man ins Festnetz hat)

Das Beschwerdetelefon des Flughafens ist aber eine ziemliche Frechheit. Meiner Meinung nach wird man da zum Ortstarif vera.....t. Die - meistens irgendwelche Callcenter-Leute - sagen einem grob zusammengefasst: "Oh wie schlimm! Ich werde ihre Beschwerde unverzüglich an die Austria Control weiterleiten. Wir werden sofort etwas dagegen unternehmen.". Dann fragen sie noch den Wohnort ab, und es passiert im Wesentlichen gar nichts mehr.

Alternativerweise können sie auch beim Dialogforum anrufen und Lärmschutzmaßnahmen fordern. Die sagen ihnen dann, dass sie viel zu weit vom Flughafen entfernt sind und es in ihrer Gegend sowieso keinen Fluglärm gibt. Für jede weitere Maßnahme, die sie verlangen, müssten sie zunächst mal vorbeikommen und ein paar Wochen lang messen. Und wie Fluglärm-Messen durch den Flughafen ausschaut, das wissen eh die Liesinger am besten!

Die Liesinger haben noch einen Mailverteiler eingerichtet, um möglichst vielen Politikern und Verantwortlichen die Meinung posaunen zu können (zu finden unter: http://liesing.fluglaerm.at/Beschwerden/Beschwerden.html; Beschwerdetext sollte auf ihre Situation, also vermutlich auf "Landeanflüge zur Piste 16", angepasst werden).

Schließlich gibts noch die Anfrage nach UIG §1-5 (Vorlage: VORLAGE). DAS verursacht intern bei den verantwortlichen Behörden, dass ein elektronischer Akt angelegt und bearbeitet werden muss. Die Leute in den Ämtern bekommen also Arbeit.

Ich persönlich halte die letzten beiden Varianten für die besten - wenn man mal wirklich gezielt das System mit Emails und Anfragen bombardieren würde, könnte man vielleicht etwas bewirken!

 Sprung  
Infos zum Thema Fluglärm unter liesing.fluglaerm.at                   Beschwerdemail-Expresslink  Beschwerde.fluglaerm.at
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor