Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 855 mal aufgerufen
 Diskussion
Seiten 1 | 2
K.S. Offline

Vollzeitflieger, 200 Postings sind bereits erreicht

Beiträge: 210

03.10.2010 20:34
Wien Heute Zitat · antworten

Da gibts "Kapellerfelder" und "W" denes offensichtlich nur darum geht sich über Liesing aufzuregen - siehe: http://www.wien-heute.at/index.php

K.S.

fmoedrit Offline

über 100 Postings, das ist ein Teilzeitflieger

Beiträge: 109

04.10.2010 09:41
#2 RE: Wien Heute Zitat · antworten

Das ist ja auch das Problem der Anti-Fluglärm-Communities. Es gibt kein gemeinsames Contra gegen den Flughafen, sondern man versucht eher über Flugrouten-Verlagerung das Ärgernis auf andere Regionen zu verschieben (die 3. Piste wird weitere BIs und Gegner hervorbringen, und dann gibts noch mehr Jeder-gegen-Jeden). Nachdem Fluglärm jedoch nachweislich Menschen schädigt, muss das Thema eigentlich auf politischer Ebene und per Verordnungen/Gesetze geregelt werden! Alles andere ist unfair gegenüber den Betroffenen.

Zudem plädiere ich dafür, dass politische Verantwortliche und Flughafenmanager (inkl. Familien!) in Einflugschneisen leben müssen. Die Gutachten vom BMVIT sind ja nach neuesten Zeitungsberichten ohnedies gekauft. Da kann man sich schon ausrechnen, wie die Schädigungen durch Fluglärm verharmlost werden. Nachdem Politiker und Manager finanziell von den Geschäften des VIA profitieren, sollten sie auch die Auswirkungen ihrer Entscheidungen am eigenen Leib erfahren.

K.S. Offline

Vollzeitflieger, 200 Postings sind bereits erreicht

Beiträge: 210

04.10.2010 17:15
#3 RE: Wien Heute Zitat · antworten

Ich denke es ist eine Strategie die Betroffenen gegeneinander zu hetzen.
Was mich erschüttert: Da sind Leute darunter, die verstehen nicht, dass es auch gemeinsames gibt, z.B.
generell: WHO gilt für alle - aber nicht alle haben eine Lärmmessung!
Landung: ist immer die gleiche Frage: Warum ist "Möglichst schonend" aus der Luftverkehrsregelung nicht gleichbedeutend grüner Anflug?

NA USW:

K.S.

fmoedrit Offline

über 100 Postings, das ist ein Teilzeitflieger

Beiträge: 109

13.10.2010 09:00
#4 RE: Wien Heute Zitat · antworten

Auf jeden Fall geht diese menschenverachtende Flugverkehrspolitik für die SPÖ-Verantwortlichen in Wien stark nach hinten los. Fakt ist: In Donaustadt/Floridsdorf (16er-Piste) ist die FPÖ jenseits der 32%, in Simmering/Favoriten (11er-Piste) über 34%, Meidling/Penzing (11er) immer noch über 26%, sogar ein traditionell roter Bezirk Liesing mit nur einem Startkorridor wendet sich an Strache (28%), während es in 2., 3., 20. keine so großen FPÖ-Zugewinne und Anteile gab.

Bin mir aber sicher, dass die SPÖ nicht das geistige Potential hat, um ihre Niederlagen in diese Richtung zu reflektieren (da hängen auch zuviel lukrative Nebengschäftln von Leuten wie Valentin dran). Fakt ist halt auch, dass die, die es sich richten können, aus den brutalen Gegenden (und damit meine ich eher West- und vor allem die NO-Schneise und weniger Liesing) wegziehen, und dadurch eher Zuwanderer in die "billigeren" Wohnungen nachkommen. Und die, die sich den Umzug nicht leisten können, kämpfen gegen den Fluglärm und gegen Zuwanderung (10., 11., 12., 22.).

K.S. Offline

Vollzeitflieger, 200 Postings sind bereits erreicht

Beiträge: 210

17.10.2010 11:23
#5 RE: Wien Heute Zitat · antworten

Offensichtlich ist ihre Einschätzung der Haltung der SPÖ richtig (selbst wenn mir ihre Diktion unpassend erscheint)
http://www.krone.at/Wien/Nachtflugverbot...ll-Story-225660

Ergänzend möchte ich aber auch darauf hinweisen, dass die Lösung umzuziehn keine ist - nachdem es keine Rechtssicherheit und keine Anrainerrechte bei Flugrouten gibt wäre es schlicht und ergreifend SINNLOS umzuziehen.

K.S.

fmoedrit Offline

über 100 Postings, das ist ein Teilzeitflieger

Beiträge: 109

17.10.2010 23:30
#6 RE: Wien Heute Zitat · antworten

Aus einer Gegend mit 350-400 Landeanflügen pro Tag (mit speziellen Schwerpunktaktionen in der Nacht) zu ziehen ist IMMER eine Lösung! Wenn man es sich leisten kann halt...

R.S. Offline

neu im Forum

Beiträge: 9

18.11.2010 18:26
#7 RE: Wien Heute Zitat · antworten

Die SPÖ und unsere gesamte Regierung haben ein Niveau erreicht, das unter jeder Kritik ist. Sichtlich sind sie überzeugt, dass sich die Bevölkerung alles gefallen lassen muss. Wir Fluglärmbetroffenen - wir leben in der Westeinflugschneise und das wird von Jahr zu Jahr immer fürchterlicher, was den Fluglärm betrifft - werden überhaupt nicht ernst genommen. Austro Control agiert überheblich, als wenn der Flugverkehr das wichtigste wäre. Besonders Herr Lauda geht einem auf die Nerven, der ist ja an Überheblichkeit nicht zu überbieten. Möchte wissen, ob über seine Villa auch im Minutentakt gedröhnt wird.

Der Flugverkehr ist eines der größten Umweltsünder, aber das wird ja nicht einmal erwähnt. Die Autofahrer werden aber jetzt bestraft. 30-iger Zone und darüber Fluggedröhne bis zu 80 db und mehr. Also man fragt sich, ob diese Politiker noch NORMAL sind.

Also billige Wohnungen haben wir nicht, wir waren ja schon vor dem FLUGLÄRMTERROR da, wir zahlen weiter kräftig, Lebensqualität haben wir keine.

Aber wir haben ja Herrn Häupl der dauernd von der tollen Lebensqualität Wien's redet, wir haben Herrn Valentin der LÜGT SOOFT ER DEN MUND aufmacht.

Auch das Papier der neuen Stadtregierung - Optimierung der Flugrouten über Wien - ist keinen Cent wert, aus jahrelanger Erfahrung betreffend Fluglärm, würde ich es begrüßen und erhoffen, dass eine Verbesserung der Situation eintritt und bitte nicht nur für Liesing, sondern für alle.
Nur das wird es nicht spielen, die Fluglärmlobby wird weiter rücksichtslos agieren, Herr Häupl - der Befürworter des Lärms - wird doch die Grünen Hascherl nicht aufkommen lassen.

Was wird kommen, noch mehr Fluglärm durch die 3.Piste, noch mehr Feinstaubbelastung, noch mehr Gesundheitsbelastung.

Es gibt ein Dialogforum, es gibt eine Beschwerdestelle umwelttelefon, die argumentieren mit falschen Aussagen - wie es hat sich alles verbessert, es gibt keinen Fluglärm, mit falschen Zahlen - die tatsächlichen Lärmwerte werden gar nicht dargestellt, irgendetwas wird ausgerechnet und völlig falsche Lärmzonen erstellt. Getürkte Flugspuren, Nachtflüge - die tatsächlich stattgefunden haben - werden gar nicht angeführt usw. Wozu das ganze.

Der Flughafen kann sich leisten, solche Leute zu bezahlen. Bei der finanziellen Misere, die der Flughafen bereits angerichtet hat, müsste der Steuerzahler mal auf die Barrikaden gehen. Belärmen lassen aber fest zahlen. Die Vorstände des Flughafens lächeln weiterhin frech in die Kamera.

Das ist Wien, Parteipolitik bis zum Umfallen, Freunderlwirtschaft, baust einen Mist, geht mit großer Gage nach Hause - siehe AUA-Vorstand, der lebt heute sicher ruhig und gut.

Wir wollen ebenso weniger Fluglärm, nicht nur Liesing, denn es reicht uns ebenso. 1190 Wien wäre jetzt einmal dran, die Lebensqualität mit Fluglärm zu genießen. Wir haben ebenso ein Recht auf Lebensqualität und Ruhe.

K.S. Offline

Vollzeitflieger, 200 Postings sind bereits erreicht

Beiträge: 210

19.11.2010 18:42
#8 RE: Wien Heute Zitat · antworten

Lesen sie unter
http://www.fluglaerm.at/liesing/
WIE es dazu kommt, dass die Lärmmessung unrichtige Ergebnisse liefert.

K.S.

R.S. Offline

neu im Forum

Beiträge: 9

20.11.2010 09:00
#9 RE: Wien Heute Zitat · antworten

Bei uns wird wohlweislich gar nicht gemessen. Wäre sowieso sinnlos, was kommt schon bei diesen Messungen heraus? Der Flugverkehr muss boomen. Die Arbeitsplätze am Flughafen müssen gesichert sein. Das ist die Devise. Die Schwellenwerte für den Fluglärm werden doch ohne Wissen der Bevölkerung laufend erhöht, somit kann sich der Flugverkehr ungehindert ausbreiten.

Wir haben erfreulicherweise heute wieder Tiefflieger im Minutentakt, ist ja schön, dass wir zur Sicherungs der Arbeitsplätze beitragen und wir trotz geschlossener Fenster die Dröhnerei geniessen dürfen.

Die Grünen werden es schon richten, guter Schachzug der Roten ihnen das Ressort zu geben, was wird herauskommen bezüglich Fluglärm - NICHTS. Bei den nächsten Wahlen wird man auf die Grünen zeigen, die auch nichts bezüglich dieses Problems zusammengebracht haben.

Grobla Offline

sehr interessiert und bereits über 50 Postings

Beiträge: 51

29.11.2010 18:47
#10 RE: Wien Heute Zitat · antworten

Zu dem ganzen Themenkomplex "Fluglärm" finde es bedauerlich, dass dieses Forum nur mehr über die BI Liesing erreichbar ist. Man merkt es an den in den letzten Monaten nur mehr äusserst spärlich einlangenden Postings, selbst von denen, die vorher fast tgl. bzw. wöchentlich ihrem Unmut freien Lauf liessen, was jenen Auftrieb geben dürfte, die vielleicht meinen, dass das Thema Fluglärm endlich "ausgereizt" und somit nun alles in bester Ordnung sei.

Verständlich auch: wenn ich z. B. ein Statement abgebe und dieses ohnehin von niemanden mehr wenigstens zur Kenntnis genommen wird, erübrigt sich jede Diskussion und ist diese dadurch zwangsläufig ad absurdum geführt zu betrachten.

Nichtsdestotrotz brennt dieses Eisen nach wie vor massivst unter den Fingern. Man ist daher gut beraten, sich nicht von den Schameientönen der div. "Umweltstellen" einlullen zu lassen, die nur darauf hinzielen und warten, vollendete Tatsachen zu schaffen, die nicht mehr rückgängig gemacht werden können (speziell die 3. Piste).

fmoedrit Offline

über 100 Postings, das ist ein Teilzeitflieger

Beiträge: 109

30.11.2010 14:51
#11 RE: Wien Heute Zitat · antworten

Was wollen sie mit einem Forum gegen diese Verbrecher bewirken? Jede Form der Beschwerde ist sinnlos, wenn sie nichts ändert - man kann nur versuchen, die Gegend hinter sich zu lassen. Solang die verantwortlichen Politiker und das ganze System den Flughafen schützt, wird sich nichts ändern. Auf legalem Wege werden wir nichts ändern können :-( Oder ums noch eine Spür härter zu formulieren: Wenn man die Gesetze auf seiner Seite hat, kann man auch Menschen in einen Raum sperren und den Gashahn aufdrehen. Danke Häupl & Pröll!

R.S. Offline

neu im Forum

Beiträge: 9

30.11.2010 16:34
#12 RE: Wien Heute Zitat · antworten

Diese Umweltstellen werden bezahlt, um nur alles zu beschönigen.

Wir hier im 12.Bezirk haben weder Messstationen - würde ja eh nichts bringen, denn wenn die Messungen vom Flughafen gemacht werden - ist sowieso alles bestens, noch werden wir beim Fluglärm überhaupt erwähnt. Bei uns gibt es keinen.

Die Dröhnerei geht weit über 80 db bei uns, es wird geflogen wenn es Austro control ins Konzept passt. Der Wind ist dabei egal.

Die geschaffene Luftraumkapazität muss genützt werden, sonst könnte einer auf die Idee kommen, dass diese gar nicht notwendig ist.


Wurde gut gemacht, man steigert den Fluglärm immer mehr, alles ist gesetzlich verankert, wir Betroffenen sind und bleiben die DUMMEN.


In dem Forum ist nur Liesing vom Fluglärm betroffen. Aber wenn diese Flugroute wegkommt - was ich mehr als bezweifle - dann müssen auch alle andere entlastet werden, aber das wird es nicht spielen. Die Grünen sind bloß Hampelmänner der Roten!

Den Herrschaften geht es nur um Profit, was zählen da Umwelt und Betroffene

Grobla Offline

sehr interessiert und bereits über 50 Postings

Beiträge: 51

30.11.2010 19:56
#13 RE: Wien Heute Zitat · antworten

Ja, leider haben Sie recht. Ich habe es schon an anderer Stelle kundgetan, was ich von diesen ganzen "Umwelttelefonen, -stellen" usw. halte. Insbesondere das "Dialogforum", das offenbar nichts anderes zu tun hat, als die zum hundersten Male "weitergeleiteten" Beschwerden in Statistiken zu fassen, nichtssagende bzw. -bringende Sitzungen abzuhalten und als Ergebnis in mehr oder weniger regelmässigen Abständen Beruhigungspillen für die genervten Fluglärmgeschädigten herzustellen bzw. zu verteilen. Das berüchtigte Salzamt besteht daher nicht nur im allgemeinem Sprachgebrauch, nein, es existiert unter den vorgenannten Stellen tatsächlich und real. Leider realisieren es immer noch zu wenige, dass wir nach wie vor permanent - gelinde gesagt - am berühmten Schmäh gehalten werden. Wie sonst ist es zu erklären, dass die für dieses Debakel verantwortlichen Parteien, die das alles zulassen, bzw. durch ihre Gesetzgebung erst ermöglichen, nach wie vor in der "Wählergunst" ganz oben stehen? Verstehe das, wer will. Es wird daher in gewohnter Manier weitergehen und wir werden uns weiter die Finger wund schreiben, anrufen, Einspruch erheben, und, und, und......

K.S. Offline

Vollzeitflieger, 200 Postings sind bereits erreicht

Beiträge: 210

04.12.2010 08:10
#14 RE: Wien Heute Zitat · antworten

@GROBLA: "....das alles zulassen, bzw. durch ihre Gesetzgebung erst ermöglichen" - das ist ja grad der Witz, es ist die NICHT Gesetz Gebung, die das alles zuläßt. Was sich in den Gesetzen findet ist äußerst dünn, aber nicht mal das wird von den Volksvertretern eingefordert, was für mich die wirkliche Sauerei ist.

Dem vom FLughafen bezahlten Dialogforum kann man denke ich nichts vorwerfen - dort wird ales Kanalisiert. Nur eben an einer Stelle, die dafür extra geschaffen wurde um die wirklichen Ansprechpartner zu entlasten.

K.S.

R.S. Offline

neu im Forum

Beiträge: 9

05.12.2010 18:50
#15 RE: Wien Heute Zitat · antworten

Austro Control hat ja durch die Gesetzgebung die Narrenfreiheit bekommen, dicht besiedelte Gebiete zu belärmen.

Wenn man Politiker anspricht, keiner ist zuständig. Also man fragt sich.

Das Dialogforum ist UNNÖTIG, für uns Betroffene sowieso, die suchen keinen DIALOG mit Betroffenen. Die Leute sollen mit dem Lärm leben, egal wie, die WICHTIGTUEREI DIESES FORUMS IST SAGENHAFT. LÜGEN VERBREITEN - es wird alles besser, es gibt ja keine Fluglärmbetroffene. Was will man mit so einem Verein? Sitzungen abhalten wo nichts raus kommt, die Betroffenen nicht ernst nehmen, da braucht man so ein Forum nicht. Dialogforum macht nur Werbung für den Flughafen samt ihren NAMENLOSEN bei umwelttelefon, die zeitweise dermaßen überheblich agieren und auch FALSCHAUSSAGEN VER-BREITEN.

Die Grünen sind ebenso schon den den Roten bezüglich Fluglärmproblem einverleibt worden, denn plötzlich ist das für die Grünen auch kein Thema mehr. Also alles beim alten!

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Infos zum Thema Fluglärm unter liesing.fluglaerm.at                   Beschwerdemail-Expresslink  Beschwerde.fluglaerm.at
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor